Zum Inhalt springen

Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg

Als herstellerunabhängiges Beratungsunternehmen erstellen wir gemeinsam mit unseren Auftraggebern handhabbare und nachhaltige Lösungen für Ihre individuellen Herausforderungen. Wir verfügen über die Erfahrung aus vielen Beratungs- und Umsetzungsprojekten in den Branchen Automotive, Versicherungen, Banken, Utilities, Logistik und High Tech.

Sehen Sie hier eine Auswahl unserer Referenzen:

Agile & iterative Einführung von EAM auf der Basis des Architekturwerkzeuges LeanIX

Großer deutscher IT-Dienstleister für Healthcare- und Pharma Kunden

Herausforderungen

  • Kaum globale Transparenz
  • EAM-Tool bereits gesetzt
  • EA Pflegeprozesse nicht etabliert
  • Integration in die Gesamtlandschaft über Nutzung der API von leanIX
Copyright: Elnur Amikishiyev, Quelle: Elnur - stock.adobe.com, Bild-ID: 133415564

Projekt

EAM Einführung & Integration

  • Einführung von EAM entsprechend der Best-Practice-EAM auf der Basis von leanIX
    • Konsolidierung und Vervollständigung der Bestandsinformationen / Applikationslisten
    • Pilothafte Nutzung von EAM in verschiedenen Projektkontexten
    • Rollout und Verankerung von EAM Nutzung von EAM für die Neuausrichtung
  • Aufbau eines übergreifenden Instrumentariums und Verbindung von EAM mit BPMS, Projektportfoliomanagement- und Servicemanagement-Werkzeugen

Wirksames Instrumentarium für die agile & iterative Einführung von EAM

Einführung des IT Architektur Prozesses mit Hilfe vom Enterprise Architecture Management

Große deutsche Messe

Herausforderungen

  • Umsetzung der EAM Einführung im Rahmen der IT-Strategie
  • EAM-Tool wird nicht als Notwendigkeit erachtet. Überzeugungsarbeit erforderlich

Projekt

EAM Einführung

Einführung von EAM in drei Phasen entsprechend der Best-Practice-EAM

  • Phase 1: Definition der IT Architektur Prozesse & Standards
  • Phase 2: Einführung IT Architektur Management Prozess
  • Phase 3: Richtlinien erstellen und etablieren sowie Technologieauswahl

Schnelle Erfolge durch einfache & effektive Quick-wins

Lean42 EAM Quick-Start - der Grundstock für ein nachhaltiges Enterprise Architecture Management

Großes internationales Handelsunternehmen

Herausforderungen

  • Mehrfache vergebliche Anläufe bei der EAM-Einführung
  • Unterschiedlicher Reifegrad in der verteilten Organisation
  • Unsicherheit über zu involvierende Stakeholder, Prioritäten und realistisch in kurzer Zeit umsetzbare Schritte
Copyright: ©Sergey Nivens - stock.adobe.com, Quelle: Sergey Nivens - stock.adobe.com, Bild-ID: 75074591

Projekt

EAM Grobkonzept & Produktevaluierung

  • Reifegrad-Einschätzung und Stakeholder-Analyse zur Bestimmung der Ausgangslage
  • EAM Grobkonzeption zugeschnitten auf die spezifischen Ziele, Fragestellungen und Randbedingungen
  • EA Governance mit Rollen, Verantwortlich-keiten, Gremien und der Verankerung in den bestehenden Planungs-, Entscheidungs- und Durchführungsprozessen und deren Werkzeugumgebung
  • EAM Produktevaluierungskatalog auf der Basis des EAM Grobkonzepts

Werthafter Bootstrap für die erfolgreiche Einführung von EAM

Strategische Neuausrichtung mit Hilfe vom Enterprise Architecture Management

Großer deutscher Versicherer im Bereich private Haushalte

Herausforderungen

  • EAM-Entscheidungen durch Bereichsleitung mit einer angespannten zeitl. Verfügbarkeit
  • Unterschiedliche Interessen in den zu berücksichtigenden Bereichen und fehlende Sponsoren und Fachbereichsbeteiligung
  • Einführung von Prozessmanagement und einer CMDB in Parallel-Projekten
Copyright: ©Sergey Nivens - stock.adobe.com, Quelle: Sergey Nivens - stock.adobe.com, Bild-ID: 87246559

Projekt

EAM Einführung & Integration

  • Einführung von EAM in drei Stufen entsprechend der Best-Practice-EAM auf der Basis von iteraplan
    • Stufe 1: Pilothafte Nutzung von EAM in einem Projektkontext
    • Stufe 2: Rollout und Verankerung von EAM
    • Stufe 3: Nutzung von EAM für die Neuausrichtung
  • Aufbau eines übergreifenden Instrumentariums und Verbindung von EAM mit BPMS, Projektportfoliomanagement- und Servicemanagement-Werkzeugen

Wirksames Instrumentarium für die Weiterentwicklung der IT-Unterstützung

Kosteneinsparung und Unternehmensumbau mit Hilfe von Enterprise Architecture Management

Großer heterogener europäischer Energiekonzern

Herausforderungen

  • Kosteneinsparung um 30%
  • Konsolidierung der Vertriebs- und IT-Strukturen in global agierenden Unternehmenseinheiten
  • Unterschiedlicher Reifegrad und Heterogenität in den Organisationseinheiten
Copyright: Urban Stebljaj / Svetlobne iluzije, Quelle: urbans78 - stock.adobe.com, Bild-ID: 234658947

Projekt

Einführung und Rollout von EAM

  • Start mit einer pilothaften Einführung, um Potenzial und Möglichkeit auszuloten
  • Stufenweise Einführung mit Schwerpunkt auf der Informationssystemlandschaft und der technischen Standardisierung
  • Verschlankung und kundenspezifische Anpassung der Prozesse und Werkzeugunterstützung im Hinblick auf eine aufwandsarme Datenpflege
  • Coaching von Unternehmensarchitekten
  • Schulung von mehr als 100 Anwendern

Konsolidierung und Standardisierung zur nachhaltigen Kosteneinsparung

Von der Unternehmensstrategie zum nachhaltigen IT-Masterplan

Deutscher Lebensversicherer

Herausforderungen

  • IT-Kostensituation angespannt und Auslagerung von IT-Einheiten angedroht
  • Unterschiedliche Interessen in IT-Führung
  • Unternehmensstrategie nicht dokumentiert
  • Schnelle finanzielle Erfolge für CIO „überlebenswichtig“
Copyright: papan saenkutrueang, Quelle: lovelyday12 - stock.adobe.com, Bild-ID: 184043133

Projekt

IT-Strategieentwicklung

  • Nachvollziehbare Ableitung der IT-Ziele und Maßnahmen aus der Unternehmensstrategie
  • Identifikation der wesentlichen Pains und möglichen Handlungsfelder
  • Bewertung und Priorisierung der Handlungsfelder entsprechend Strategiebeitrag, Wertbeitrag, Kosten, Nutzen, Risiken und Umsetzbarkeit
  • IT-Masterplanung unter Berücksichtigung der Ressourcen und Skills und der Abhängigkeiten zu anderen Maßnahmen

Schnelle Erfolge durch strategischen Rahmen und konkrete Maßnahmen

Kosteneinsparung und Unternehmensumbau mit Hilfe von Enterprise Architecture Management

Großer heterogener europäischer Energiekonzern

Herausforderungen

  • Kosteneinsparung um 30%
  • Konsolidierung der Vertriebs- und IT-Strukturen in global agierenden Unternehmenseinheiten
  • Unterschiedlicher Reifegrad und Heterogenität in den Organisationseinheiten
Copyright: ©ipopba - stock.adobe.com, Quelle: ipopba - stock.adobe.com, Bild-ID: 358683651

Projekt

Einführung und Rollout von EAM

  • Start mit einer pilothaften Einführung, um Potenzial und Möglichkeit auszuloten
  • Stufenweise Einführung mit Schwerpunkt auf der Informationssystemlandschaft und der technischen Standardisierung
  • Verschlankung und kundenspezifische Anpassung der Prozesse und Werkzeugunterstützung im Hinblick auf eine aufwandsarme Datenpflege
  • Coaching von Unternehmensarchitekten
  • Schulung von mehr als 100 Anwendern

Konsolidierung und Standardisierung zur nachhaltigen Kosteneinsparung

Enterprise Architektur Management - Operativer Nutzen innerhalb von vier Monaten

Global führendes Unternehmen für Mess- und Steuerungstechnik

Herausforderungen

  • Starkes Wachstum, verteiltes Wissen, neue Technologien, hochintegrierte Legacy Systeme
  • Unüberschaubare Risiken für die Weiterentwicklung der IT-Landschaft
  • Produktionsstillstand aufgrund Einführung neuer SAP Lagerverwaltungssoftware
Copyright: Nicolas Herrbach, Quelle: NicoElNino - stock.adobe.com, Bild-ID: 181885371

Projekt

Nachhaltige Dokumentation der IT-Landschaft – vom Pilotprojekt zum kontinuierlichen EAM

  • Vollständiges und nachhaltiges Applikations- und Schnittstellen-Repository, auch zu automatisierten Fertigungsanlagen, sowie Lagerverwaltungs- und Transportsystemen
  • Klar definierte Ansprechpartner und festgelegte Verantwortlichkeiten für die Fortschreibung der Dokumentation
  • Verankerung in der Organisation und den IT-Prozessen durch Schulung und CoachinG

Minimierung von Projektrisiken und Absicherung von Entscheidungen

Strategische IT-Planung – von der operativen Unterstützung zu mehr Effektivität und Effizienz

Mobilitätsanbieter / öffentlicher Verkehr

Herausforderungen

  • Gesundheitsbedingte Ausfälle bremsen den jährlichen IT-Portfoliomanagement-Prozess erheblich
  • Wettbewerbsdifferenzierende Transformationsprogramme können nicht beplant werden
Copyright: ©Kovalenko I - stock.adobe.com, Quelle: Kovalenko I - stock.adobe.com, Bild-ID: 67163719

Projekt

Von der operativen Unterstützung zu greifbaren strategischen Quick-wins

  • Unterstützung der operativen Architektur- und Portfolio-Planungsprozesse durch erfahrene Architekten nach kurzem Briefing
  • Ableitung von Optimierungsansätze auf Basis der Erfahrungen aus der operativen Unterstützung
  • Konsolidierung der Lessons Learned am Ende des Planungszyklus zu strategischen Quick-wins sowie Verschlankung und Effektivitätssteigerung, auch für die planningIT Werkzeugunterstützung

Nachhaltige Verbesserung auf der Basis operativer Erkenntnisse

Strategische IT-Planung – Inhalte, Ressourcen und Budgets im Einklang in vier Wochen

Weltweit führendes Unternehmen der Automatisierungstechnik

Herausforderungen

  • Überarbeitung der Unternehmensstrategie erfordert zeitnah IT-Strategie-Veränderung
  • Neuer CIO erwartet schnell management-gerechte und belastbare Ergebnisse
  • Sehr begrenzte Kapazitäten für die unternehmensweite IT-Bebauungsplanung
Copyright: ©Funtap - stock.adobe.com, Quelle: Funtap - stock.adobe.com, Bild-ID: 271483290

Projekt

Detaillierung definierter Investitionsthemen durch schlanke Bebauungsplanung

  • Berücksichtigung der relevanten Stakeholder und Rahmenbedingungen
  • Maßgeschneiderter, aber schlanker Bebauungsplanungsprozess zugeschnitten auf die existierenden Entscheidungs-strukturen
  • Nutzung des verfügbaren Repositories zur Ergebnisdokumentation
  • Leicht anpassbarer „lean“ Microsoft Excel basierter Masterplan auf Basis der zentralen Repository Inhalte

Top-Management taugliche Darstellungen auf Knopfdruck

Applikationsportfolio – Schnell globale Transparenz auf Basis erprobter Strukturen

Führendes Unternehmen der technischen Sicherheit und Qualität

Herausforderungen

  • Kaum globale Transparenz, jedoch verstärkter internationaler Fokus
  • Teils sehr kleine internationale Standorte mit unterschiedlich hoher IT-Affinität und dezentralen Governance
  • Neu besetzte Position des CIO
Copyright: ©Sikov - stock.adobe.com, Quelle: Sikov - stock.adobe.com, Bild-ID: 214879946

Projekt

Mehrwert durch einfache und erprobte Best-Practice-EAM

  • Analyse der Stakeholder und Rahmenbedingungen
  • Lean42 Best-Practice-Modell als Ausgangspunkt für die Erweiterung der kundenspezifischen EAM-Strukturen
  • Investitionsschutz durch Weiterverwendung wesentlicher Teile der bestehenden Datenbasis
  • Initiale internationale Bestandsaufnahme mit gewohntem Microsoft Excel

Globaler Rollout mit minimalen Aufwand

Demand Management – Effizienz anstelle von Papier-Prozessen in vier Wochen

Führendes Unternehmen der Luftfahrtindustrie

Herausforderungen

  • Harmonisierung der IT Landschaft über strategisches SAP Konsolidierungsprojekt
  • Große Zahl operativer Demands aus strategischen Geschäftsprojekten
  • Trennung zwischen Demands aus Projektanträgen und Change Requests
  • zeitnah IT-Strategie-Veränderung
  • Neuer CIO erwartet schnell management-gerechte und belastbare Ergebnisse
  • Sehr begrenzte Kapazitäten für die unternehmensweite IT-Bebauungsplanung
Copyright: ©Who is Danny - stock.adobe.com | AdobeStock_213604966

Projekt

Einführung eines schlanken aber einheitlichen Demand Management Prozesses

  • Analyse der aktuellen Demand Prozesse für Change Requests und Projektanträge
  • Identifikation der für die verschiedenen Phasen im Demand Prozess relevanten Informationen und Status
  • Customizing des Lean42 Demand Management Templates
  • Wiederverwendung der bereits verfügbaren JIRA Umgebung für das Template
  • Schulung der Anwender

Transparenz und Überblick für alle Beteiligten

Enterprise Architektur Management - Leitplanken durch Prinzipien und technische Standards setzen

Führender Sportartikelhersteller

Herausforderungen

  • Fünfter Anlauf zur Einführung eines ganzheitlichen Enterprise Architektur Managements verlangt schnelle Erfolge
  • Überaus agile Organisationskultur erschwert erforderliche Entscheidungen
  • Vielzahl paralleler Aufgaben erfordert Fokussierung auf Schlüsselthemen
Copyright: ©vitaliy_melnik - stock.adobe.com, Quelle: vitaliy_melnik - stock.adobe.com, Bild-ID: 77706016

Projekt

Einführung eines handhabbaren Enterprise Architektur Managements

  • Analyse der Stakeholder Zielsetzungen
  • Erste Version verbindlicher Regeln
  • Festlegung vom Technischen Referenz-modell, initialen technischen Standards und Standardisierungsprozess
  • Verankerung der technischen Standardisierung in der Organisation
  • Guiding Principles als flankierende Unterstützung für Themen ohne ausgewiesene Architekten

Qualitätsverbesserung & Kosten-einsparung sowie EA Quick-wins

Business Capabilities als Erfolgsfaktor für die strategische IT- Planung

Führender Sportartikelhersteller

Herausforderungen

  • Kaum Einfluss der IT auf Projektentscheidungen
  • Keine dokumentierte Unternehmensstrategie
  • Agile Organisationskultur führt zu signifikanten Demand Management Aufwänden
Copyright: Maridav, Quelle: Maridav - stock.adobe.com, Bild-ID: 194380181

Projekt

Business Capabilities als Grundlage für die Verbesserung des Business-IT-Alignments

  • Entwicklung einer Business Capability Map
  • Ableitung von Business Capabilities aus der Unternehmensstrategie und strategischer Geschäftsanforderungen
  • Bottom-up Konsolidierung von bestehenden Geschäftsanforderungen sowie Geschäftsanforderungen aus strategischen Projekten
  • Verankerung vom Business Capability Management in der Organisation

Business Capability Map als Ziel-Bild und zentrales Instrument für die strategische ­ IT-Planung

Sie benötigen weitere Informationen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!










    Sie können dieses Formular absenden ohne sich für den Newsletter anmelden zu müssen. Bitte prüfen Sie Ihr Postfach und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse. Detailierte Informationen zu Inhalt, Häufigkeit, Anmelde- & Abmeldeverfahren: » Newsletter Datenschutzerklärung.

     


    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Bitte füllen Sie das nebenstehende Kontaktformular aus. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns bei Ihnen so bald wie möglich zurück melden.

    Inge Hanschke Geschäftsführende Gesellschafterin & CIOInge Hanschke
    Geschäftsführende Gesellschafterin & CIO

    This function has been disabled for Lean42 GmbH.